Klasse mit erweitertem Musikunterricht

Was ist eine Klasse mit erweitertem Musikunterricht?

Die Klasse erhält während der gesamten Sekundarschulzeit zwei extra Musikstunden und im 2. und 3. Schuljahr wählen alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend das Wahlpflichtfach Musik. Um die extra Stunden auszugleichen, sind halbjährlich zwei andere Fächer in Absprache mit der Schulleitung um eine Lektion gekürzt: die Anzahl Wochenlektionen bleibt dieselbe wie in einer Regelklasse. In den zeitlich gekürzten Fächern wird nicht der ganze Stoff in kürzerer Zeit vermittelt, sondern die Unterrichtskonzepte angepasst. Die Lehrplanziele bleiben in allen Fächern verbindlich.

 

Welche Vorteile verspricht sich die Schule von einer Musikklasse?

Schulkinder der Klassen mit erweitertem Musikunterricht zeigten in Studien eine ausgeprägte Ausdrucksfähigkeit, erhöhte Ausdauer, mehr Kooperationsbereitschaft und verstärkte Motivation zum Schulbesuch. Die Sekundarschule Allschwil wünscht sich mit der Musikklasse eine Ergänzung des bestehenden Angebots mit fächerübergreifenden Projekten, Auftritten und den Nutzen des Kulturangebots in der Region.

  

Muss man ein Instrument spielen?

Die Freude an der Musik und am Singen sind wichtige Voraussetzungen für eine Aufnahme in die Musikklasse. Instrumentalkenntnisse sind willkommen, jedoch keine Voraussetzung.

 

Gibt es mehr Hausaufgaben?

Nein, Hausaufgaben liegen in der Kompetenz der Lehrpersonen und werden unabhängig davon, ob die Klasse eine Musikklasse ist, erteilt.

 

Hat der zusätzliche Musikunterricht Kostenfolgen für die Schülerinnen und Schüler?

Nein. Die Musikklasse ist im Kanton Basel-Landschaft seit dem Schuljahr 1993/94 etabliert und als reguläres Angebot für alle Schulen verfügbar.

 

Welche Konsequenzen hat die Musikklasse für weiterführende Schulen oder eine Berufslehre?

Keine. Der Schwerpunkt Musik ist eine von vielen Möglichkeiten, den Jugendlichen bleiben alle Wege offen.

Erfahrungen aus der Praxis an anderen Sekundarschulstandorten (z.B. Binningen) zeigen: Jugendlichen, welche diesen Bildungsweg wählten, fanden Anschluss (Weiterführende Schulen, Berufslehren) und erreichten die verbindlichen Lernplanziele trotz Reduktion der Lektionenanzahl in anderen Fächern.

 

Startet in einem anderen Schuljahr eine weitere Klasse mit erweitertem Unterricht?

Nach den ersten Erfahrungen wird entschieden, inwiefern das Angebot ausgebaut wird. 

Entsprechende Informationen erhalten die Erziehungsberechtigten an Info-Veranstaltungen.

 

Klassenlehrpersonen

Maja Manzetti und Martin Burr

 

Weitere Informationen zu den Klassen mit erweitertem Musikunterricht des Kantons BL

Maja Manzetti

maja.manzetti@sbl.ch

Martin Burr

martin.burr@sbl.ch